1946 - 1965

 

1946

Im März fanden sich einige tatkräftige junge Männer zusammen und beschlossen,

den Fußballsport in Konnersreuth wieder populär zu machen.



 

 

 

 

 

 

1. Vorstand nach dem Krieg 1946

Johann Härtl



Unter der Bezeichnung "SV Konnersreuth" steigt am 3. März das erste Freundschaftsspiel gegen Schirnding 1. Jugend. 

Die Spieler und Zuschauer wurden von Herrn Georg Kropf aus Schlottenhof mit dem Lastkraftwagen gefahren. 

Das Spiel endete auf schlammigen Boden mit einem 4 : 1 Sieg für Schirnding. Torschütze des Ehrentores war Hans Härtl.

Mitglieds-Karte

 

 

 

 



 

Am 3. Mai 1946 wurde der neue Pachtvertrag für das Fußballspielfeld zwischen der Marktgemeinde und dem SV Konnersreuth geschlossen.

 

 

 

Am 19. März wurde gegen Waldsassen 1.Jugend der 1. Sieg mit 5:2 Toren errungen. 

Torschützen: Engelbert Männer (2), Otto Baumgärtner (2) und Hans Härtl



 

Am 24. März schaffte eine 1. Mannschaft gegen die 1. Mannschaft von Steinmühle einen 5 : 2 Sieg.

Torschützen: Thomas Eiser (2), Engelbert Männer, Lorenz Lindner und Hermann Günthner.

Am 18. Mai veranstaltet der Sportverein unter 1. Vorstand Josef Giehl einen Maitanz,der einen sehr guten Besuch aufweisen konnte.

Ab 15. September nimmt die erste Mannschaft an der Verbandsserie als C - Klassist teil.
In den ersten Jahren dieses neuerlichen Wiederbeginns wurde die Vereinsvorstandschaft 
von Giehl Josef, Härtl Hans und Hamann Hans angeführt.

Auch der Kirchweihtanz am Sonntag, 20. 10. und am Montag, 21. 10. fand guten Zuspruch.

Die letzte Tanzveranstaltung fand am 25. November statt.

Am 1. Dezember 1946 wurde von den Mitgliedern des Sportvereins das Theaterstück "Die Waldprinzessin" aufgeführt.

 

1947

Faschingstanz am 12. Januar. Theaterstück "Stürme des Lebens" am 26. Januar.

Ab 26. Januar beginnen die Verbandsspiele mit dem Auswärtsspiel gegen Groschlattengrün, das 1 : 4 verloren ging.


1948 / 49
Die zähe und ausdauernde Aufbauarbeit macht sich bezahlt. 

Der "SV Konnersreuth" schafft als C-Klassenmeister den Aufstieg in die B- Klasse.


1950

Erstes Fest (Feuerwehr) nach dem 2. Weltkrieg in Konnersreuth. 

Der Sportverein veranstaltet ein großes Pokalturnier mit SV Waldsassen, SV Mitterteich und VfB Arzberg.

 

1951
Der Verein wird von "SV Konnersreuth" in "TSV Konnersreuth" umbenannt. Wacker schlagen sich die jungen Leute in der B- Klasse.

1954 / 1955
Der TSV Konnersreuth ist Meister der B - Klasse und steigt in die A - Klasse Wunsiedel / Stiftland auf.
Nach Abschluss dieser erfolgreichen Verbandsserie wurden im Rahmen eines Vereinsausflugs gegen die ostzonalen Mannschaften Auerbach und Raumethengrün Freundschaftsspiele ausgetragen. Dieser Besuch wurde später von den Sportfreunden aus der damaligen DDR erwidert.

 

Stehend von Links: Willi Schneider, August Hamann, Otto Baumgärtner, Josef Neumann, Max Döhla, Willi Günthner, Otto Härtl,Otto Hamann, Engelbert Malzer, Gerhard Misch, Dr. Otto Knahl

Vorne von Links: Albin Jäger, Gotthard Schneider, Louis Bergmann





1957

übernimmt der TSV Konnersreuth die Patenschaft zur Fahnenweihe des SV Steinmühle.


1957/58

Der Verein hat eine junge schlagkräftige Truppe, die sich in der A-Klasse ausgezeichnet schlägt. Am Ende der Saison ist die

Mannschaft auf dem  2. Tabellenplatz. Den Meistertitel schnappte allerdings der ATSV Tirschenreuth weg. 

Die Vereinsführung liegt in diesen Jahren in den Händen von Dr. Otto Knahl, einen unermüdlichen Kämpfer für den

Konnersreuther Fußball.



Die Fußballmannschaft 1957 / 195

Schneider Gotthard

Burger Josef            Döhla Max

Hamann Hans        Härtl Otto        Sölch Paul

        Lindner Josef            Hamann Oswald

Jäger Josef        Hamann August        Günthner Willi

Ersatzspieler: Neumann Josef, Rosner Ferdinand, Misch Gerhard

 

 

1961

Eine besondere Attraktion dabei bildete ein Feuerwerk am Festmontag. 

Fortuna ist den Fußballern nicht hold. Der TSV muss den bitteren Abstieg in die B-Klasse antreten. 

Dies ist um so schmerzlicher, da ausgerechnet in diesem Jahr das 55- jährige Vereinsjubiläum anstand. 

Trotzdem wurden die Feierlichkeiten eine Werbung für Konnersreuth und seinen Sportverein. 

Von Links nach Rechts: Ehrenvorstand Martin Stöhr, Fahnenpatin Josefine Bergauer, Vize-Fahnenpatin Amalie Neumann, 1. Vorstand Dr. Otto Knahl.





1963

Der TSV veranstaltet eine Sportwoche mit Sommerfest als Abschluß.

 

1964 / 1965

Nach 4 Jahren B-Klasse gelingt der jungen Mannschaft des TSV erneut den Aufstieg in die A-Klasse Wunsiedel / Stiftland. 

Die Vorstandschaft wurde von Anton Mayer als 1. Vorsitzenden angeführt. 

Öffnungszeiten Sportheim:

Di., Mi. und Fr. ab 16:00 Uhr

Sa. ab 15:00 Uhr

So. Frühshoppen: 09:00 - 12:00 Uhr

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Konnersreuth